GREEN MILE - DEIN ONLINESHOP FÜR HANFPRODUKTE & LIFESTYLE

News

Nachrichten - Nachrichten RSS Feed | Deutscher Hanfverband

  • CDU & Polizei - Sachsen im Drogenkrieg | DHV-Video-News #196
    von Georg Wurth am 22. Februar 2019 um 19:24

    CDU & Polizei - Sachsen im Drogenkrieg | DHV-News #196 Video of CDU &amp; Polizei - Sachsen im Drogenkrieg | DHV-News #196 Die Hanfverband-Videonews vom 22.02.2019 Die Tonspur der Sendung steht als Audio-Podcast am Ende dieser Nachricht zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung. GMM 2019: Jetzt Demo anmelden! Düsseldorf strebt weiterhin Modellprojekt an Schleswig-Holstein: CDU blockiert Modellprojekte Bremen: SPD blockiert Fortschritt Sachsen: CDU-Polizeipräsident macht Wahlkampf mit Drogenkrieg Zypern legalisiert medizinisches Cannabis Termine GMM 2019: Jetzt Demo anmelden! DHV, 18.02.2019: Aufruf zum Global Marijuana March 2019: Jetzt Demo anmelden! Düsseldorf strebt weiterhin Modellprojekt an WDR, 21.02.2019: Stadt Düsseldorf will das Kiffen legalisieren Schleswig-Holstein: CDU blockiert Modellprojekte LNonline, 15.02.2019: Norddeutschland Landtag - CDU stemmt sich gegen Modellprojekt zur Cannabis-Freigabe Kieler Nachrichten, 15.02.2019: Schleswig-Holstein - Kieler Landtag Kein Modellversuch zur Cannabis-Freigabe Bremen: SPD blockiert Fortschritt buten un binnen - Youtube, 19.02.2019: Grüne fordern Legalisierung von Cannabis Sachsen: CDU-Polizeipräsident macht Wahlkampf mit Drogenkrieg Vice, 21.02.2019: Wie ein Leipziger Polizeichef einen sinnlosen Kampf gegen Drogen führte Sächsischer Landtag, 21.02.2019: Kleine Anfrage René Jalaß - Wann findet die Sächsische Justiz zur Verhältnismäßigkeit zurück? Zypern legalisiert medizinisches Cannabis in-cyprus, 15.02.2019: Parliament legalises medical cannabis Hanf-Magazin, 19.02.2019: Medizinisches Cannabis bald auch in Zypern Leafly, 18.02.2019: Zypern legalisiert Medizinalhanf Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden! Medienberichte über den DHV Patient*innen ohne Stoff, taz, 15.02.2019 Termine der kommenden zwei Wochen Hamburg: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Hamburg, Dienstag, 26. Februar 2019, 19:00 Uhr, Hamburg, Tortuga Bar, Bleicherstraße 27 Bochum: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Bochum in Gründung, Dienstag, 26. Februar 2019, 19:00 Uhr, Bochum: Soziales Zentrum Bochum, Josephstr. 2 Erfurt: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Erfurt, Mittwoch, 27. Februar 2019, 19:00 Uhr, Erfurt: Don Giovanni, Willy-Brandt-Platz 1 Augsburg: Offenes Treffen der DHV Ortsgruppe Augsburg, Mittwoch, 27. Februar 2019, 19:00 Uhr, Augsburg: Brecht's Bistro, Auf dem Rain 6 Portland (USA): Global Cannabis Business Development, Donnerstag, 28. Februar 2019, 9:00< Uhr, Portland, Oregon, United States: Crowne Plaza Portland-Downtown Convention Center, 1441 NE 2nd Ave Schwedeneck: Hanfseminar , Donnerstag, 28. Februar 2019, 18:00 Uhr, Eckernförder Str. 61, 24229 Schwedeneck Portland (USA): Global Cannabis Business Development, Freitag, 1. März 2019, 17:30 Uhr, Portland, Oregon, United States: Crowne Plaza Portland-Downtown Convention Center, 1441 NE 2nd Ave Heidelberg: Offenes Treffen der DHV Ortsgruppe Rhein-Neckar, Montag, 4. März 2019, 19:00 Uhr, Halle/Saale: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Halle/Saalekreis, Donnerstag, 7. März 2019, 17:00 Uhr, Halle/Saale: Universitätsplatz 7, Konferenzraum StuRa Mainz: Planungstreffen GMM 2019 + Stammtisch, Donnerstag, 7. März 2019, 18:00 Uhr, Mainz: Cronopios Mainz, Zanggasse 21 Mannheim: Infoabend zum Thema "Cannabis - Jahrtausende alte Heilpflanze" der DHV Ortsgruppe Rhein-Neckar, Freitag, 8. März 2019, 19:00 Uhr, Mannheim: Ökumenisches Bildungszentrum sanctclara Mannheim B 5, 19 Audio:  dhv_news_196_-_podcast_22_02_2019.mp3 Themen: Parteien (Deutschland)RepressionSonderthemen: DHV-NewsStartseit […]

  • Aufruf zum Global Marijuana March 2019: Jetzt Demo anmelden!
    von Florian Rister am 18. Februar 2019 um 14:24

    Wir rufen alle organisierten Gruppen von Hanffreunden und Legalisierungsbefürwortern in Deutschland dazu auf, Veranstaltungen zum Global Marijuana March (GMM) zu organisieren. Wir werden dabei wie in den Vorjahren alle Organisatoren unterstützen. Das zentrale Datum der diesjährigen Kampagne ist der 04.05.2019, dann werden in dutzenden deutschen Städten tausende Hanffreunde für ihre Freiheit demonstrieren. Das bundesweite Motto lautet "Keine Pflanze ist illegal!" Organisatoren sollten spätestens jetzt Demonstrationen behördlich anmelden und uns zusätzlich über unser Anmeldungsformular informieren. Das Cannabisverbot schadet weltweit vielen Millionen Menschen. Daher ist es nur folgerichtig, dass mit dem Global Marijuana March seit 1999 eine internationale Bewegung für die Legalisierung von Cannabis eintritt. Jedes Jahr am ersten Samstag im Mai gehen Menschen weltweit auf die Straße. Wir wollen in Deutschland unseren Teil beitragen, um diese Bewegung auch hier zum Erfolg zu führen. Dazu bieten wir allen Gruppen ein kostenloses Plakat- und Flyerdesign, erstellen ein Sammelplakat zur bundesweiten Bewerbung, vermitteln Sponsoringgelder und helfen bei der Vernetzung untereinander sowie der Beantwortung von praktischen Fragen. Macht mit und organisiert einen Global Marijuana March in deiner Stadt! Es ist zwar durchaus anstrengende Arbeit, aber macht auch viel Spaß und wir werden unser Bestes tun, um euch dabei zu unterstützen. Alle nötigen Infos gibt es hier in diesem Artikel. Termin Sowohl weltweit als auch in Deutschland gibt es immer wieder GMMs, die aus praktischen Gründen vom ersten Samstag im Mai abweichen und einen anderen Termin wählen. Dies ist für die bundesweite Bewerbung des Events im Voraus sowie für die spätere Presseberichterstattung aber ein klarer Nachteil. Viele Veranstaltungen an einem Tag lassen sich einfacher kommunizieren und erzeugen ein stärkeres Interesse bei Journalisten. Viele Gruppen zögern, weil sie die Konkurrenz zu naheliegenden Städten fürchten, die ebenfalls einen GMM organisieren. Wir verstehen das, sehen aber den Vorteil in der Bewerbung gewichtiger als die mögliche Konkurrenz. Aus unserer Erfahrung sind sehr viele Menschen nicht bereit oder in der Lage, Geld und Zeit zu investieren, um weite Strecken zu einer Legalisierungsdemo zu fahren. Letztendlich liegt die Entscheidung natürlich bei den einzelnen Organisatoren. Wir würden uns aber freuen, wenn möglichst viele Veranstaltungen auf den 04. Mai fallen. So könnten wir zentral die bestmögliche Werbung gestalten, on- und offline maximal viele Menschen erreichen und so letztendlich in jeder Stadt zu einer größeren Teilnehmerzahl beitragen. Wenn ihr unbedingt einen Alternativtermin wählen müsst, so wären Sonntag, der 05.05.2019, oder Samstag, der 11.05.2019, mögliche Optionen. Mitstreiter suchen! Zunächst einmal braucht ihr wahrscheinlich noch weitere Mitstreiter, die mit euch gemeinsam etwas organisieren. Im Regionalbereich des DHV-Forums warten Aktivisten aus vielen verschiedenen Städten darauf, sich mit anderen zu vernetzen und gemeinsam Aktionen für die Legalisierung zu starten, z.B. einen GMM. Nutzt aber unbedingt auch regionale Plattformen wie Lokalzeitungen und Aushänge an zentralen oder szenenahen Orten. Motto: Keine Pflanze ist illegal! Durch ein einheitliches Motto könnte die Wirkung des GMM's auf Medien und Öffentlichkeit, sowie der Charakter als bundesweiter Aktionstag noch weiter verstärkt werden. Es steht euch natürlich frei, ein eigenes Motto für eure Veranstaltung zu wählen, ein einheitliches Motto stärkt aber die Gesamtkampagne. Daher haben viele langjährig engagierte GMM-Organisatoren über eine Abstimmung ein gemeinsames GMM-Motto 2019 festgelegt: Keine Pflanze ist illegal! Es ist kurz, es ist knackig und gut verständlich. Jeder Betroffene kann es verstehen und auch Menschen, die den Konsum von berauschenden Substanzen kritisch sehen, können sich grundsätzlich dahinter stellen. Nicht zuletzt lässt es sich gut skandieren: Cannabis, überall. Keine Pflanze ist illegal! Demo oder Kundgebung? Natürlich können auch Kundgebungen, Infostände, Podiumsdiskussionen oder andere Veranstaltungen im Rahmen des GMM sehr sinnvoll sein, um die Botschaft zu verbreiten. Für den 04. Mai wünschen wir uns aber in erster Linie viele "laufende" Demonstrationen, immerhin heißt es ja auch Global Marijuana March und in der bundesweiten Bewerbung wird es viel um Demonstrationen gehen. Daher kann es erfahrungsgemäß bei manchen Besuchern zu Enttäuschungen führen, wenn ihr eine rein stationäre Veranstaltung organisiert. Plakate, Flyer + Webbanner Wie in den vergangenen Jahren werden wir euch auch dieses Jahr Entwürfe für Plakate, Flyer und ähnliches kostenlos zur Verfügung stellen. Wir werden euch die Rohdaten für Indesign zur Bearbeitung zusenden, wenn ihr selber einen Grafiker habt, um Inhalte und Sponsorenlogos für eure Stadt individuell anzupassen. Alternativ können wir diese Individualisierung für euch übernehmen, was aber etwas Zeit kosten kann. Wir fügen eure Sponsorenlogos ein, ändern den Namen der Stadt, den genauen Ort, Datum und Uhrzeit, Motto sowie VisdP und liefern euch am Ende ein druckfertiges Plakat als PDF und als JPG für das Internet, sowie ein Webbanner für Facebook und Internetseiten. Nach eurer Anmeldung über unser Formular werden wir uns diesbezüglich bei euch melden, je nach Wunsch entweder mit den Rohdaten oder mit einer Liste, welche Informationen wir für die individuelle Bearbeitung brauchen. Textvorschlag für Flyer etc. Keine Pflanze ist illegal! Ob als Faserlieferant, Nahrungsmittel, Medizin oder einfach nur zur Freude: Hanf hat die Kulturgeschichte des Menschen seit Jahrtausenden begleitet. Doch Anfang des 20. Jahrhunderts wurde mit gezielten rassistischen Hetzkampagnen in den USA und anderen Ländern eine Stimmung geschürt, die im Laufe des Jahrhunderts zum Verbot von Hanf in fast allen Regionen der Welt führte. Aber die Zeiten ändern sich. Immer mehr Menschen erkennen die Unsinnigkeit des Verbots dieser Pflanze, die so viele positive Eigenschaften hat. Immer mehr Länder legalisieren Cannabis vollständig. Und auch in Deutschland fragen viele: Wie lange noch? Wir sagen ganz klar: Keine Pflanze ist illegal! Kommt mit uns und unterstützt die weltweite Bewegung auf dem Weg zu Gerechtigkeit, Freiheit und Vernunft. Auf die Straße zum Global Marijuana March! Vernetzung und Kommunikation Wir bieten allen GMM-Organisatoren Möglichkeiten zur gegenseitigen Vernetzung und Kommunikation. Im DHV Forum gibt es einen eigenen Bereich zum GMM 2019, inklusive einem internen, passwortgeschützten Bereich nur für Organisatoren. Das Passwort wird allen Organisatoren per E-Mail mitgeteilt. Auf unserer Terminseite und speziell auf der Seite www.hanfverband.de/gmm2019 werden wir alle Veranstaltungen auflisten. Unter www.hanfverband.de/gmm findet ihr weiterhin eine Sammlung all unserer Berichte zu den vergangenen Jahren. Zusätzlich veranstalten wir regelmäßige Videokonferenzen, zu denen wir alle uns gemeldeten GMMs per E-Mail einladen. Dieses Jahr werden wir auch einen E-Mail Verteiler und eine Telegram Gruppe einrichten. Dazu könnt ihr in unserem Anmeldeformular eine E-Mail Adresse und eine Telefonnummer eintragen. Live-Ticker Am 04.05. sammeln wir Informationen von den verschiedenen Events, die Organisatoren und Besucher auf Twitter und Instagram unter dem Hashtag #GMM2019 posten bzw. per Facebook, E-Mail oder telefonisch an uns herantragen. Diese werden wir dann live auf unserer Website und unseren Social Media Kanälen veröffentlichen. So könnt ihr euch ein Bild von der Lage in anderen Städten machen, und z.B. auf eurer Demo direkt erste Schätzungen der Teilnehmerzahlen oder besondere Ereignisse aus anderen Städten vorlesen. Gleichzeitig wird eure Veranstaltung dadurch bundesweit präsentiert. Um am Tag der Demo eine optimale Information nach außen zu gewährleisten, solltet ihr möglichst eine Person im Team festlegen, die nur für diese Kommunikation zuständig ist und uns von dieser eine Handynummer mitteilen. Wir freuen uns über Bilder und Berichte, sei es zu besonderen Momenten wie "Wir passieren die Fußgängerzone, Tausende Passanten applaudieren" oder zu Kleinigkeiten wie: "Die Aufkleber gehen weg wie warme Semmeln". Deadlines und Fristen Sämtliche Termine, die uns gegenüber bestätigt werden, sammeln wir und veröffentlichen sie auf unserem zentralen Sammelplakat. Dieses wird gedruckt und über den DHV-Webshop zugänglich gemacht, sowie allen GMM-Organisatoren und allen DHV-Ortsgruppen zugeschickt. Die Deadline für dieses Plakat endet am 15.03.2019. Bis dahin solltet ihr also am Besten eure Veranstaltung angemeldet und uns mitgeteilt haben, damit wir sie auch über dieses Plakat bewerben können. Die Deadline für die Erstellung eurer individuellen Plakate und Flyer durch uns liegt erst am 01.05.2019. Damit wollen wir allen Nachzüglern die Möglichkeit geben, auch noch kurz vor dem GMM ein Plakat erstellen zu lassen. In eurem eigenen Interesse solltet ihr aber natürlich deutlich schneller sein, sonst fehlt euch die Zeit zum Verbreiten eurer Werbemittel. Materialien Wir stellen wie immer allen Organisatoren kostenlos ein Paket mit Infomaterialien zusammen, die bei der Veranstaltung verteilt oder ausgelegt werden können. Bitte geht achtsam damit um, zum Beispiel bei Regen. Wetter Natürlich kommen bei gutem Wetter mehr Besucher und man hat mehr Spaß als bei Regen. Trotzdem macht es wenig Sinn, eine online beworbene Veranstaltung abzusagen, nur weil der Wetterbericht ein wenig Regen ankündigt. Nur bei Unwetterwarnungen oder wirklich schweren Regenfällen lohnt sich eine Absage. Bei kleineren Regenschauern helfen Regenschirme, Plastikplanen und Panzertape, um die Technik trocken zu halten. Redner vom DHV Leider können wir nicht in alle Städte Redner schicken. Florian wird wie jedes Jahr den Live-Ticker betreuen. Da viele von euch immer wieder anfragen, ob Georg zu ihnen kommen kann, werden wir euch voraussichtlich wieder ein kurzes Grußwort von ihm schriftlich und als MP3 zukommen lassen. Versammlungsgesetz, Tipps & Tricks In den vergangenen Jahren haben wir bereits viel zu diesen Themen veröffentlicht. Lest bei Bedarf unser HowTo am Ende dieses Artikels sowie ggf. euer jeweiliges Landesversammlungsgesetz durch. In einigen Bundesländern gibt es darin gewisse Besonderheiten, wie z.B. ein mögliches Alkoholverbot oder das Verbot von Hunden in der Demonstration. In unseren Videokonferenzen im Vorfeld oder im DHV-Forum könnt ihr euch immer melden, wenn konkrete Fragen diesbezüglich offen sind. Falls ihr skurrile oder eurer Meinung nach unberechtigte Auflagen durch die Polizei gemacht bekommt, teilt uns diese bitte mit. Auch wenn wir nicht in jedem Fall helfen können, wissen wir über solche Dinge doch gerne Bescheid. Let's Legalize it! Der GMM lebt von eurer aktiven Beteiligung. Nur durch die Kraft und Energie vieler einzelner Menschen weltweit wurde dieses Event zu so einem bedeutenden Teil der internationalen sowie der deutschen Hanfszene. Beteiligt euch an den Gruppen in eurer Gegend oder gründet selber welche. Gemeinsam sind wir stark und können es schaffen. Auf die Straße zum Global Marijuana March 2019: Keine Pflanze ist illegal! Themen: Mitmachen!HanfszeneDeutschlandSonderthemen: StartseiteGlobal Marijuana Marc […]

  • AfD-Experte aus Paralleluniversum | DHV-Video-News #195
    von Georg Wurth am 15. Februar 2019 um 15:42

    AfD-Experte aus Paralleluniversum | DHV-News #195 Video of AfD-Experte aus Paralleluniversum | DHV-News #195 Die Hanfverband-Videonews vom 15.02.2019 Die Tonspur der Sendung steht als Audio-Podcast am Ende dieser Nachricht zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung. EU-Parlament: Resolution zu Cannabis als Medizin USA: Eine Milliarde Steuereinnahmen auf Cannabis in 2018 Schleswig-Holstein prüft Cannabis-Modellprojekte - nicht Sachsen: AfD und Grüne zu Cannabislegalisierung Termine Vorbemerkungen WHO und Alkohol?: WHO - Health topics - Alcohol DHV-Pressemitteilung vom 01.02.2019: Weltgesundheitsorganisation empfiehlt Neuklassifizierung von Cannabis Live-Sendungen - ask me anything - bald auch hier auf Youtube: DHV Facebook, 15.02.2019: Ask me anything mit DHV-Chef Georg Wurth EU-Parlament: Resolution zu Cannabis als Medizin Entschließung des Europäischen Parlaments vom 13. Februar 2019 zum Einsatz von Cannabis in der Medizin Europäisches Parlament, Pressemitteilung vom 13.02.2019: Nutzung von Arzneimitteln auf Cannabis-Basis fördern DHV, 14.02.2019: EU-Parlamentsresolution zu Cannabis: Kommt jetzt ein "Lex Sativex"? DAZ online, 14.02.2019: Resolution - EU-Parlament will Cannabismedizin fördern und „vergisst“ die Blüten Martin Häusling (MdEP, Grüne), Pressemitteilung vom 13.02.2019: EU-Parlament befürwortet: Zugang zu medizinischem Cannabis erleichtern Tiemo Wölken (MdEP, SPD), 13.02.2019: Vorteile für Patientinnen und Patienten nutzen - Europaparlament fordert mehr Forschung zum Einsatz von Cannabis in der Medizin DHV, 12.02.2019: Deutscher Hanfverband lobbyiert im Europäischen Parlament für Cannabisblüten als Medizin USA: Eine Milliarde Steuereinnahmen auf Cannabis in 2018 NOML, 07.02.2019: Retail Cannabis Tax Revenues Surpass $1 Billion In 2018 NOIZZ, 11.02.2019: Über 1 Milliarde an Cannabis-Steuern: Die USA steht erst am Anfang Schleswig-Holstein prüft Cannabis-Modellprojekte - nicht Welt, 07.02.2019: Schleswig-Holstein - SSW fordert Cannabis-Modellversuch taz, 13.2.2019: Cannabis-Legalisierung - Rauchzeichen vom SSW Sachsen: AfD und Grüne zu Cannabislegalisierung MDR, 10.02.2019: Sachsens Grüne wollen Cannabis legalisieren (Video) Haucap-Studie November 2018: DIE KOSTEN DER CANNABIS-PROHIBITION IN DEUTSCHLAND - EineStudieim Auftrag des Deutschen Hanfverbands Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden! Medienberichte über den DHV Termine der kommenden zwei Wochen Bochum: Infostand der DHV-Ortsgruppe Bochum, Samstag, 16. Februar 2019, 11:00 Uhr, Bochum, Kortumstraße / Ecke Husemannplatz Stuttgart: Grillfest der DHV-Ortsgruppe Stuttgart, Sonntag, 17. Februar 2019, 16:00 Uhr, Stuttgart: Grillplatz Schlossgarten Mönchengladbach: Offenes Treffen der DHV Ortsgruppe Mönchengladbach in Gründung, Montag, 18. Februar 2019, 19:00 Uhr, Mönchengladbach: Alge Restaurant, Waldhausener Straße 86a München: Öffentliche Veranstaltung zu Cannabis der Bayerischen Akademie für Suchtfragen in Forschung und Praxis, Dienstag, 19. Februar 2019, 16:00 Uhr, 80336 München, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der LMU München Bibliothek, Nußbaumstraße 7 Heidelberg: Offenes Treffen der DHV Ortsgruppe Rhein-Neckar, Dienstag, 19. Februar 2019, 19:00 Uhr, Heidelberg: Loras Café Bar, Schwetzingerstr. 44 Berlin: Offenes Treffen der DHV Ortsgruppe Berlin, Mittwoch, 20. Februar 2019, 19:00 Uhr, Hamburg: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Hamburg, Dienstag, 26. Februar 2019, 19:00 Uhr, Hamburg, Tortuga Bar, Bleicherstraße 27 Bochum: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Bochum in Gründung, Dienstag, 26. Februar 2019, 19:00 Uhr, Bochum: Soziales Zentrum Bochum, Josephstr. 2 Augsburg: Offenes Treffen der DHV Ortsgruppe Augsburg, Mittwoch, 27. Februar 2019, 19:00 Uhr, Augsburg: Brecht's Bistro, Auf dem Rain 6 Audio:  dhv_news_195_-_podcast_15_02_2019.mp3 Themen: Parteien (Deutschland)Sonderthemen: DHV-NewsStartseit […]

  • EU-Parlamentsresolution zu Cannabis: Kommt jetzt ein "Lex Sativex"?
    von Michael Knodt am 14. Februar 2019 um 14:02

    Bildrechte bei:@stoner.bazaar Das Europäische Parlament in Straßburg hat gestern eine Resolution zum Einsatz von Cannabis in der Medizin verabschiedet, in der sich die Abgeordneten mehrheitlich dafür aussprechen, "Arzneimitteln auf Cannabis-Basis und anderen Anwendungen von Cannabis zu unterscheiden". In der Resolution fordern sie die Mitgliedsstaaten auf, "es dem professionellen Ermessen der Ärzte zu überlassen, Patienten mit entsprechenden Krankheiten offiziell zugelassene Arzneimittel auf Cannabis-Basis zu verschreiben." Ferner sollen es die Mitgliedsstaaten durch entsprechende Verordnungen erleichtern, zukünftig intensiver an der Entwicklung solcher Medikamente zu forschen. Kaum neue Ansätze Was auf den ersten Blick klingt, als wolle das EU-Parlament medizinisches Cannabis europaweit zulassen, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als Mogelpackung. Denn die Empfehlung bezieht sich nur auf zugelassene Fertigpräparate, deren Nutzen in klinischen Studien nachgewiesen wurde. Somit wäre das einzige Arzneimittel, welches diesen Kriterien entspräche, das in der ganzen EU ohnehin zugelassene Sativex. Blüten und selbst Dronabinol sowie medizinische Extrakte wie THC25, die es in deutschen Apotheken gibt, fielen eindeutig nicht darunter. Ein Antrag der Fraktion der Grünen mit Unterstützung von Linken und Sozialdemokraten, der Cannabis-Blüten und Rezeptursubstanzen wie Dronabinol oder THC25 mit einbeziehen wollte, erhielt nicht die notwendige Mehrheit. Der DHV hatte diesen Änderungsantrag mit einer E-Mail an die EU-Parlamentarier unterstützt. Das einzig Neue an dem Beschluss ist die Forderung, dass die Krankenkassen die Kosten für cannabisbasierte Fertigpräparate übernehmen sollen, anders als es derzeit oft der Fall ist. Neu ist auch, dass das Parlament fordert, die Wirksamkeit von Fertigpräparaten bei mehr als der bislang einen zugelassenen Indikation zu prüfen. Denn das einzige Präparat, was den Kriterien des EU-Parlaments entspräche, ist Sativex. Das ist bislang nur bei der Behandlung von MS zugelassen. Die Forderungen aus Straßburg, jetzt auch die Wirksamkeit bei HIV/Aids, den Symptomen von psychischen Störungen wie Psychosen, des Tourette-Syndroms und von Epilepsie, Alzheimer, Arthritis, Asthma, Krebs, Morbus Crohn und Grünem Star zu erforschen, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Cannabisblüten nicht als Medizin anerkannt werden sollen, obwohl die Kosten der Fertigpräparate das Vier- bis Zwanzigfache von pflanzlichem Cannabis betragen. In der Erklärung heißt es ferner: "Das Parlament betont, dass sich eine Regulierung für Arzneimittel auf Cannabis-Basis in zusätzlichen Ressourcen für die Gebietskörperschaften niederschlagen würden und sich mit ihr der Schwarzmarkt eindämmen und die Qualität und eine korrekte Kennzeichnung sicherstellen ließe. Zudem würde sich der Zugang Minderjähriger zu diesem Stoff beschränken lassen." Das wirft die Frage auf, wer hier medizinisches und Cannabis zum Freizeitkonsum durcheinander bringt? Das Gespenst kiffender Kinder und Jugendlicher hat in dieser Debatte, wie die Parlamentarier einen Absatz zuvor selbst noch fordern, nichts verloren. Themen: Cannabis als MedizinDrogenpolitik in EuropaSonderthemen: Startseit […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen