GREEN MILE - DEIN ONLINESHOP FÜR HANFPRODUKTE & LIFESTYLE

News

Nachrichten - Nachrichten RSS Feed | Deutscher Hanfverband

  • Europawahl 2019 - Parteien & Legalisierung | DHV-Video-News #206
    von Georg Wurth am 17. Mai 2019 um 14:24

    Europawahl 2019 - Parteien & Legalisierung | DHV-News #206 Video of Europawahl 2019 - Parteien & Legalisierung | DHV-News #206 Die Hanfverband-Videonews vom 17.05.2019 Die Tonspur der Sendung steht als Audio-Podcast am Ende dieser Nachricht zum downloaden oder direkt hören zur Verfügung. Wahlcheck Europa und Bremen Offiziell? Rosa Dealer-Stehplätze im Görlitzer Park Italien: Salvini erklärt Krieg gegen Nutzhanf DHV verschickt CBD-Briefe an Landesbehörden GMM 2019, zweite Runde Berliner AfD will Bußgelder für Drogenkonsumenten 11,2 Tonnen Haschisch in Frankreich beschlagnahmt Termine Wahlcheck Europa und Bremen DHV, 13.05.2019: DHV-Wahlcheck zur Europawahl 2019 direkt zum ausführlichen Wahl-Check zur Europawahl 2019 DHV, 15.05.2019: DHV-Wahlcheck zur Bürgerschaftswahl Bremen 2019 direkt zum ausführlichen Wahl-Check zur Bürgerschaftswahl 2019 in Bremen Offiziell? Rosa Dealer-Stehplätze im Görlitzer Park RBB, 07.05.2019: Görlitzer Park Markierte Dealer-Standflächen empören die Opposition Zeit, 15.05.2019: Drogenhandel: Bitte nur hier das Cannabis verkaufen Italien: Salvini erklärt Krieg gegen Nutzhanf Civilized, 12.05.2019: Italian Government Will 'Go to War' on Legal Cannabis Tiroler Tageszeitung, 09.05.2019: Salvini will Hanf-Shops in Italien schließen DHV verschickt CBD-Briefe an Landesbehörden DHV, 15.05.2019: CBD und Hanflebensmittel: Landes-Wirrwarr lichten! GMM 2019, zweite Runde BadenTV Süd, 13.05.2019: “Keine Pflanze ist illegal”: Global Marijuana March Freiburg Süddeutsche, 12.05.2019: Nach Polizei-Razzia - 300 Demonstranten fordern legales Cannabis Berliner AfD will Bußgelder für Drogenkonsumenten Berliner Morgenpost, 15.05.2019: Berliner AfD will Bußgelder für Kiffer 11,2 Tonnen Haschisch in Frankreich beschlagnahmt Badische Neueste Nachrichten, 13.05.2019: 11,2 Tonnen - Mehrere Tonnen Cannabis im Elsass beschlagnahmt Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Fördermitglied werden! Medienberichte über den DHV 300 Demonstranten fordern legales Cannabis , Süddeutsche Zeitung, 12.05.2019 Was ging beim… Freiburg Global Marijuana March 2019? , Badische Zeitung, 11.05.2019 Was ging beim… Freiburg Global Marijuana March 2019? , fudder.de, 11.05.2019 Wegen Lieferengpässen: Stadt München will Medizinalhanf anbauen , Deutsche Apotheker Zeitung, 10.05.2019 „Keine Pflanze ist illegal“ – unter diesem Motto demonstrieren am 11. Mai Konstanzer für die Legalisierung von Cannabis, Südkurier, 10.05.2019 OB Dieter Reiter kämpft für Hanf-Anbau in München, TZ, 10.05.2019 Termine der kommenden zwei Wochen Zürich: Canna Trade 2019, Freitag, 17. Mai 2019, 11:00 Uhr, Halle 622, Zürich Oerlikon Hamburg: Infostand der DHV-Ortsgruppe Hamburg, Freitag, 17. Mai 2019, 23:59 Uhr, Hamburg: Fundbuero, Stresemannstraße 114 Zürich: Canna Trade 2019, Sonntag, 19. Mai 2019, 18:00 Uhr, Halle 622, Zürich Oerlikon Mönchengladbach: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Mönchengladbach, Montag, 20. Mai 2019, 19:00 Uhr, Mönchengladbach: Alge Restaurant, Waldhausener Straße 86a Heidelberg: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Rhein-Neckar, Dienstag, 21. Mai 2019, 19:00 Uhr, Heidelberg: Loras Café Bar, Schwetzingerstr. 44 Erfurt: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Erfurt, Mittwoch, 22. Mai 2019, 19:00 Uhr, Erfurt: Don Giovanni, Willy-Brandt-Platz 1 Augsburg: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Augsburg, Mittwoch, 22. Mai 2019, 19:00 Uhr, Augsburg: Brecht's Bistro, Auf dem Rain 6 München: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe München, Donnerstag, 23. Mai 2019, 19:00 Uhr, München: Eine-Welt-Haus, Schwanthaler Straße 80 Augsburg: Infostand der DHV-Ortsgruppe Augsburg, Samstag, 25. Mai 2019, PE ht Uhr, Augsburg: Annastraße Bielefeld: Infostand der Ortsgruppe Bielefeld in Gründung, Samstag, 25. Mai 2019, PE ht Uhr, Bielefeld: Jahnplatz München: Infostand der DHV-Ortsgruppe München, Samstag, 25. Mai 2019, 16:00 Uhr, München: Streetlife Festival, Ludwig- und Leopoldstraße München: Infostand der DHV-Ortsgruppe München, Sonntag, 26. Mai 2019, 20:00 Uhr, München: Streetlife Festival, Ludwig- und Leopoldstraße Hamburg: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Hamburg, Dienstag, 28. Mai 2019, 19:00 Uhr, Hamburg: Bio Dito, Paul-Dessau-Straße 1 Bochum: Offenes Treffen der DHV-Ortsgruppe Bochum, Dienstag, 28. Mai 2019, 19:00 Uhr, Bochum: Soziales Zentrum Bochum, Josephstr. 2 Halle/Saale: DHV-Infostand und Mahnwache der DHV-Ortsgruppe Halle-Saalekreis, Donnerstag, 30. Mai 2019, PE ht Uhr, Halle/Saale: Marktplatz Audio:  dhv_news_206_-_podcast_17_05_2019.mp3 Themen: EuropaSonderthemen: DHV-NewsStartseit […]

  • CBD und Hanflebensmittel: Landes-Wirrwarr lichten!
    von Sascha Waterkotte am 15. Mai 2019 um 11:16

    Der Chef-Lobbyist des DHV, Jürgen Neumeyer, und Geschäftsführer Georg Wurth melden sich bei den Landesaufsichtsbehörden. Wir gehen mit unseren politischen Aktivitäten für CBD in die nächste Runde: Nachdem wir vor drei Wochen Bundesernährungsministerin Julia Klöckner geschrieben haben und die Bundesregierung noch etwas Zeit zur Beantwortung unserer Fragen erbat, sensibilisieren wir nun die Landesaufsichtsämter für Lebensmittelsicherheit in allen 16 Bundesländern, da diese für das Vorgehen gegen Hanf in Lebensmitteln zuständig sind. Der Deutsche Hanfverband geht davon aus, dass es in den Umsetzungen zur Frage, wie Hanf in Lebensmitteln und CBD-Produkte behandelt oder verfolgt werden, unterschiedliche Vorgehensweisen in den einzelnen Bundesländern gibt. Diese Unterschiede gilt es zu klären! Wir sind gespannt auf die Antworten und werden euch informieren, sobald wir Antworten aus den Ländern erhalten. Hier nun ein Auszug unseres Schreibens an die Landesaufsichtsämter: Anschreiben an alle Landesamtsaufsichten zur Lebensmittelsicherheit Hanf in Lebensmitteln und Cannabidiol in Lebens- und Nahrungsergänzungsmitteln Umgang in Bundesland XY Sehr geehrte/r AmtsleiterIn XY, als Branchenverband vertreten wir die Interessen unserer Mitglieder. Etliche unserer Mitglieder sind Produzenten, Weiterverarbeiter und Verkäufer von Produkten mit Hanf und dem Cannabinoid CBD (Cannabidiol, ein nicht psychoaktiv wirkendes Cannabinoid der Cannabis-Pflanze). Durch die Änderung der Novel-Food-Richtlinie Anfang des Jahres 2019 und irritierenden Veröffentlichungen des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zum Thema CBD kommt es bei etlichen landwirtschaftlichen Produzenten, Herstellern und Verkäufern von Cannabis- und CBD-haltigen Produkten zu Irritationen bis hin zur strafrechtlichen Verfolgung. [...] Im Zuge der o.g. Veröffentlichung des BVL kam es in verschiedenen Bundesländern zu Beschlagnahmungen von Produkten mit CBD wie Ölen und Handcremes, u.a. auch Lebensmitteln (Kekse, Tee, usw.). Dies ist unseres Erachtens so nicht zu tolerieren. Es stellen sich uns und den von uns vertretenen Anbietern und Herstellern folgende Fragen zum Umgang in den einzelnen Bundesländern mit Hanf in Lebensmitteln und CBD-Produkten: 1. Wie ist der Umgang mit hanfhaltigen (cannabishaltigen) Lebensmitteln in Ihrem Bundesland geregelt? Gab es hierzu eine Arbeitsgruppe? Wurden eine Richtlinie, Dienstanweisung oder Verordnung erlassen und wie wurden untergeordneten Behörden informiert? 2. Wie ist der Umgang mit CBD-haltigen Lebensmitteln bzw. mit CBD-Nahrungsergänzungsmitteln in Ihrem Bundesland geregelt? Gab es hierzu eine Arbeitsgruppe? Wurden Richtlinien, Dienstanweisungen oder Verordnungen erlassen und wie wurden untergeordnete Behörden informiert? 3. Ordnen Sie als Landesaufsichtsbehörde derzeit verstärkte Kontrollen in den o.g. Bereichen an? Falls ja, warum - falls nein, warum nicht? Welche Zahlen gibt es zu möglichen Kontrollen? 4. Welche Maßnahmen haben Sie getroffen, um betroffene Unternehmen über eventuelle Neubewertungen, veränderte Rechtslagen oder anderen behördlichen Umgang zu informieren? 5. Gibt es Übergangsfristen für die mittelfristige Planung von Unternehmen, um entsprechende wirtschaftliche Schäden zu vermeiden? Wir freuen uns über die Beantwortung der Fragen aus Sicht Ihrer Behörde in Ihrem Bundesland. Da unseres Erachtens das Problem für viele Produzenten, Händler und auch Konsumenten dringlich ist und die derzeitige offenbar unklare Rechtslage u.a. auch zu unnötiger Strafverfolgung führt, möchten wir freundlich um Antwort bis zum 31.05.2019 bitten. Mit freundlichen Grüßen Georg Wurth                        Jürgen Neumeyer Geschäftsführer                    Politische Kommunikation Themen: DeutschlandCBDWirtschaftDeutscher HanfverbandCannabis als MedizinCannabis als Rohstoff und NahrungsmittelRepressionSonderthemen: Startseit […]

  • DHV-Wahlcheck zur Bürgerschaftswahl Bremen 2019
    von Sascha Waterkotte am 15. Mai 2019 um 08:30

    In Bremen findet neben der Europa-Wahl am 26.05. ebenfalls die Wahl zur Bürgerschaft statt. Wie immer im Vorfeld vor Wahlen schauen wir uns für euch die Wahlprogramme der aussichtsreichsten Parteien an und schicken diesen traditionell unsere DHV-Wahlprüfsteine, um konkret etwas über die Pläne der Parteien für die anstehende Legislaturperiode zu erfahren. Unser Wahl-Check bezieht sich auf Parteien, die in der letzten Legislaturperiode in der Bremer Bürgerschaft vertreten waren und/oder gute Chancen auf einen Einzug ins Parlament haben. In unserem Wahl-Check finden sich alle Informationen für Hanffreunde, die Drogenpolitik als ein wichtiges Thema für ihre Wahlentscheidung ansehen. Aber ebenso wie Drogen nicht alles im Leben sein sollten, ist natürlich auch Drogenpolitik nicht der einzige ausschlaggebende Punkt bei einer Wahlentscheidung. Dennoch sagt Drogenpolitik mehr über die Gesinnung einer Partei aus, als nur die Frage, ob sie Cannabis legalisieren will oder nicht. Die Drogenpolitik einer Partei ist ein Maßstab dafür, wie viel Selbstbestimmung dem Einzelnen von staatlicher Seite eingeräumt wird oder auch nicht. Das Ergebnis unseres Wahl-Checks im Überblick: Laut der Wahlumfrage vom 07.05.2019 kommt die CDU auf 26%, die SPD auf 25%, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auf 18%, DIE LINKE auf 13% und die AfD auf 8%. Diese Parteien wären damit sicher im Landtag. Die FDP kommt auf 6% und könnte den Einzug in den Landtag verpassen. Bei einem ähnlichen Wahlausgang müsste eine Koalition gebildet werden, denn SPD oder CDU können nicht alleine die Regierung stellen. Eine klare Reformpolitik in Drogenfragen ist bei SPD, FDP, Grünen und Linkspartei zu sehen. Zu beachten ist dabei, dass die Linken keinen legalen Handel über Fachgeschäfte fordern, sondern "nur" den legalen Eigenanbau und Anbauclubs. Die SPD Bremen strebt zwar ein Modellprojekt zur Cannabisabgabe in Bremen an und ist einer von vier SPD-Landesverbänden, die die Legalisierung von Cannabis auf Bundesebene fordern, jedoch wollen sie die Möglichkeit einer weiteren Entkriminalisierung von Konsumenten in Bremen nicht nutzen, um eine "Insellösung" zu vermeiden. Entsprechende Initiativen des grünen Koalitionspartners hat die SPD deshalb blockiert. CDU, AfD und BiW sind aus Sicht einer rationalen Drogenpolitik keine Alternative! Hanffreunde könnten mit ihren Stimmen für GRÜNE, DIE LINKE, FDP oder SPD also Einfluss auf die Koalitionsbildung in Bremen nehmen. Und wie bei jeder Wahl gilt auch hier: informiert euch, geht wählen und sagt den Parteien eure Meinung! Themen: DeutschlandDrogenpolitik - DHVSonderthemen: Startseit […]

  • DHV-Wahlcheck zur Europawahl 2019
    von Sascha Waterkotte am 13. Mai 2019 um 10:39

    In knapp zwei Wochen ist es soweit: In 28 Mitgliedsstaaten wird das Europäische Parlament gewählt. In Deutschland geht es am 26.05.2019 an die Wahlurnen. Wie immer im Vorfeld vor Wahlen schauen wir uns für euch die Wahlprogramme der aussichtsreichsten Parteien an und schicken diesen traditionell unsere DHV-Wahlprüfsteine, um konkret etwas über die Pläne der Parteien für die anstehende Legislaturperiode zu erfahren. In unserem Wahl-Check finden sich alle Informationen für Hanffreunde, die Drogenpolitik als ein wichtiges Thema für ihre Wahlentscheidung ansehen. Aber ebenso wie Drogen nicht alles im Leben sein sollten, ist natürlich auch Drogenpolitik nicht der einzige ausschlaggebende Punkt bei einer Wahlentscheidung. Dennoch sagt Drogenpolitik mehr über die Gesinnung einer Partei aus, als nur die Frage, ob sie Cannabis legalisieren will oder nicht. Die Drogenpolitik einer Partei ist ein Maßstab dafür, wie viel Selbstbestimmung dem Einzelnen von staatlicher Seite eingeräumt wird oder auch nicht. Das Ergebnis unseres Wahl-Checks im Überblick: Eine klare Reformpolitik in Drogenfragen ist nur bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, DIE LINKE und der FDP zu sehen. Die SPD befürwortet immerhin Modellversuche und spricht sich für eine Entkriminalisierung konsumierender Menschen aus. CDU/CSU und AfD sind aus Sicht einer rationalen Drogenpolitik wieder mal keine gute Wahl. Und wie bei jeder Wahl gilt auch hier: informiert euch, geht wählen und sagt den Parteien eure Meinung! Themen: EuropaMitmachen!Sonderthemen: Startseit […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen